fbpx

Cranio-Sacrale Arbeit

Lernen Sie die Cranio-Sacrale Osteopathie kennen

Was ist Cranio-Sacrale Arbeit?

Cranio-Sacrale Arbeit ist eine sanfte, manuelle und individuell angepasste Körperarbeit, bei der Blockierungen im Cranio-Sacralen Rhythmus erspürt und durch sanfte Drucktechniken wieder aufgelöst werden können.

Dies führt zu einem tiefen Entspannungszustand in dem sich der ganze Körper und die Seele regenerieren können.
Ausgangspunkt dieser Körperarbeit ist der Cranio-Sacrale Rhythmus, d.h. die spürbare Beweglichkeit der Schädelknochen und die an- und abschwellende Bewegung der Gehirn und Rückenmarksflüssigkeit zwischen Kopf (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum).

 

Der Cranio-Sacrale Rhythmus steht in einer engen und wechselseitigen Beziehung zu allen wichtigen Körpersystemen. Über ihn können viele Beschwerden im menschlichen Organismus angesprochen werden.

Blockaden im Cranio-Sacralen Rhythmus

Der Cranio-Sacrale Rhythmus, der sich auf anatomisch-struktureller Ebene nicht nur an den Schädelknochen, sondern am ganzen Körper zeigt, kann in seiner freien Entfaltung beeinflusst oder unterbrochen sein.

Die Ursachen können in Gewebetraumata (Knochenbrüche etc.), aber auch seelischen Traumata (Unfälle, Geburtserlebnisse, prägende emotionale Schocks, körperliche oder seelische Gewalt) sowie auch alltäglichem Stress liegen.

 

Das Gewebe (Knochen, Bänder, Muskeln) ist in der Lage, solche Erlebnisse zu speichern. Als Folge davon sind einige Verbindungen des Cranio-Sacralen Rhythmus’ unterbrochen und es stehen zu wenig körpereigene Kräfte zur Verfügung, um an der Heilung zu arbeiten.

Ziele der Cranio-Sacralen Arbeit

Bei der Cranio-Sacralen Arbeit können durch den Kontakt mit dem Gewebe sanft Spannungen und Stress gelöst, Blockaden ausgeglichen, Bewegungsmuster verändert und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Dadurch bewältigt wieder der gesamte Organismus diese Aufgabe und es muss nicht mehr ein Körperteil isoliert die Blockaden im Cranio-Sacralen System ausgleichen oder bekämpfen.


Somit hat der Körper die Möglichkeit, wieder in seinen natürlichen Zustand zurückzukommen und langfristig in seinem natürlichen Gleichgewicht zu bleiben.

Dies geschieht mittels sanfter manueller Techniken, sprich leichten Impulsen sowie sanften Zug- und Drucktechniken, die am Körper des Patienten ausgeübt werden.

Meine Rolle in der Cranio-Sacralen Arbeit

Ich sehe mich als „Ohr“, als „Zuhörerin“ die den Bewegungen des Körpers folgt.

Durch ein tiefes Verbundensein mit dem, was ist, durch offenes Hinspüren, dem „Lauschen der Stille“ (Sutherland) aber auch über behutsame Anstöße (körperlich, seelisch und geistig) können sich alte traumatische Muster auf allen Ebenen lösen, soweit wie das in diesem Moment gut und richtig ist.

Cranio-Sacrale Behandlung

Parietale Techniken

Diese kommen zur Anwendung bei Gelenk- und Muskelblockaden der Wirbelsäule, der Schulter und des Hüftgelenks.

Gezielt werden die betroffenen Muskelpartien angesprochen und Blockaden gelöst. Zur Anregung der Durchblutung tieferer Schichten wird zuvor eine Massage durchgeführt.

Definition von Cranio-Sacraler Arbeit

Nach der Deutschen Gesellschaft für osteopathische Medizin (DGOM E.V.)

 

„Die Schädelknochen sind beweglich und sie bewegen sich in einem bestimmten Rhythmus. Dieser craniosakrale Rhythmus (ca. 8-12 mal pro Minute) entsteht durch die Bewegungen des Gehirnwassers (Liquor) und reicht vom Hohlraumsystem des Kopfes über den ganzen Rückenmarkskanal hinunter bis zum Steißbein.

 

Bei der craniosakralen Technik wird die Beweglichkeit der verschiedenen Schädelknochen untereinander und die Steißbeinbeweglichkeit untersucht und beurteilt. Bei einer Fehlfunktion können die gelenkartigen Verbindungen des Schädelknochen und des Steißbeines normalisiert werden. Mit der craniosakralen Therapie werden auch Verspannungen der Schädelmembranen gelöst und der Blutkreislauf im Schädel verbessert.“